Wenn deine Haut auf Lebensmittel reagiert

Unreine Haut rund um das Kinn oder ständige Blässe?  Beginnende oder sich verschlechternde Akne und Haut-Irritationen, dunkle Augenringe oder immer wieder geschwollene Augenlider?

Wenn du täglich Milchprodukte verzehrst, könnten das Symptome für ein ZUVIEL sein.

Milch ist ernährungsphysiologisch wertvoll

Kaum ein Nahrungsmittel ist vielseitiger. Über die Jahrtausende wurden aus diesem Rohstoff unzählige weitere Produkte entwickelt und hergestellt.

Grundsätzlich haben alle Milchprodukte im Rahmen gesunder und bewusster Ernährung einen hohen Stellenwert: Milch versorgt den Körper unter anderem mit Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Milchzucker und Fett liefern unserem Körper Energie. Eiweiß ist ein wichtiger Baustoff für alle Körperzellen, das Kalzium notwendig für gesunde Zähne und stabile Knochen.

Täglich Joghurt, Käse oder frisch aufgeschäumte Milch im Kaffee sind also gesund?

Ja, jedoch nur in Maßen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät dazu, in der Regel täglich nicht mehr als etwa 250g Milch und circa 2 Scheiben Käse auf den Speiseplan zu setzen.

Hautzustand und Ernährung hängen zusammen

Deine Haut ist viel mehr als nur eine schöne Hülle um Knochen, Gewebe und Organe. Sie ist maßgeblich am Stoffwechsel beteiligt. Bei ihr liegt die Vitamin D-Synthese und sie unterstützt beispielsweise die Ausscheidungsfunktion von Darm, Lunge und Nieren.

Was du isstSusanne Kaussen Naturkosmetik kleve Milch kann hautprobleme verursachen, geht grundsätzlich also auch nicht an deiner Haut vorbei. Und darum ist es gut möglich, dass ein übermäßiger Verzehr von Milchprodukten dein Hautbild verschlechtert. Weil einzelne Inhaltsstoffe der Milch ihr einfach nicht gut tun oder weil es für unseren Körper mit zunehmendem Alter eben immer schwieriger wird, Laktose zu verarbeiten – selbst wenn du niemals laktoseintolerant gewesen bist.

Dazu kommt auch, dass Milch heute längst kein reines Naturprodukt mehr ist. Sie ist industriell behandelt und aufbereitet, damit sie den Ansprüchen von Verbrauchern und Markt jederzeit genügen kann.

Akne – Rötungen – müder Teint

Gerade im Verlauf einer sich so entwickelnden Laktoseintoleranz kann es sein, dass sich deine Haut mit der Zeit merklich rötet. Womöglich wirkt dein Gesicht auch aufgequollen und du siehst ständig müde aus.

Eine beginnende oder sich verstärkende Akne oder Pickelbildung könnten ihre Ursachen in den Molkeproteinen haben, die die Insulinproduktion im Körper aktivieren. Insulin erhöht immer auch die Produktion von männlichen Hormonen und führt so zu einer verstärkten Talgproduktion. Verstopfen die Talgdrüsen dann, kann der Talg nicht mehr abfließen, es bilden sich Bakterien und schließlich Entzündungsherde.

Ernährungsgewohnheiten ändern für die Hautgesundheit

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl rein pflanzlicher Alternativen, die ebenso schmackhaft und vielfältig zu verwenden sind, wie herkömmliche Kuhmilch. Sie unterstützen dich dabei, deinen Kuhmilchverbrauch zu reduzieren, ohne dass du dabei auf deinen Kaffee mit Milchschaum oder das Quarkdessert verzichten muss.

Die richtige Ernährung ist ein Grundpfeiler unserer Gesundheit. Auch unserer Hautgesundheit!

Schöne und gesunde Haut braucht neben einer guten und auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Pflege auch die richtige Ernährung – unter anderem Vitamine, ausreichend Wasser und vielleicht ein paar Milchprodukte weniger.der kinesiologische Muskeltest in der Hautberatung

Und wenn deswegen von Zeit zu Zeit mal das Haltbarkeitsdatum bei einer Packung Milch abläuft: Als Zusatz im Badewasser macht die Milch deine Haut auch dann noch herrlich weich und geschmeidig.

Gewissheit gibt der kinesiologische Muskeltest

Ob deine Hautprobleme ihre Ursache in einem Zuviel an Milchprodukten haben oder ob es andere Gründe gibt, kann ich mit dem Kinesiologischen Hauttest sicher feststellen.  Falls du diese Methode noch nicht kennst: Hier habe ich beschrieben, was Kinesiologie ist und wie ich den Muskeltest zur Hautanalyse einsetze.

Hinterlasse doch einen Kommentar

WhatsApp chat